Schlagwort: Eastern Conference

NBA Playoffs 2011 – Finals

Die Paarung für die NBA Finals 2011 steht fest! Die Dallas Mavericks um Superstar Dirk Nowitzki treffen auf die Miami Heat aus Florida und legen damit die Finalserie von 2006 neu auf.
Hier könnt ihr alle deutschen Tip-Off Zeiten (CET) in der Übersicht sehen. Falls ihr Spiele LIVE verfolgen wollt, dann schaut ab und an auf unserer LIVE-Site vorbei, auf der euch die aktuellen Streams und Übertragungen angesagt werden.

Die Paarung im Überblick

NBA Finals 2011

Dallas Mavericks vs. Miami Heat

Spiel 1 – MIA vs DAL – Mittwoch, 01.Juni -> 03:00 Uhr deutscher Zeit (CET)
Spiel 2 – MIA vs DAL – Freitag, 03.Juni -> 03:00 Uhr deutscher Zeit (CET)
Spiel 3 – DAL vs MIA – Montag, 06.Juni -> 02:00 Uhr deutscher Zeit (CET)
Spiel 4 – DAL vs MIA – Mittwoch, 08.Juni -> 03:00 Uhr deutscher Zeit (CET)
Spiel 5 – DAL vs MIA – Freitag, 10.Juni -> 03:00 Uhr deutscher Zeit (CET)
Spiel 6 – MIA vs DAL – Montag, 13.Juni -> 02:00 Uhr deutscher Zeit (CET)
Spiel 7 – MIA vs DAL – Mittwoch, 15.Juni -> 03:00 Uhr deutscher Zeit (CET)

Chicago Bulls vs. Miami Heat – Spiel 5

Zusammenfassung

Die Miami Heat gewinnen Spiel 5 der Final-Serie in der Eastern Conference bei den Chicago Bulls mit 83:80, entscheiden damit die Serie mit 4:1 für sich und folgen den Dallas Mavericks in die diesjährigen NBA Finals.

Die Bulls wussten, dass sie heute gewinnen mussten, um ihre Minimalchance auf die Finals zu bewahren. Darüberhinaus war klar, dass man sich früh einen Vorsprung erarbeiten musste, um die Begegnung von Anfang an zu dominieren und die Gäste aus Miami unter Druck zu setzen. Chicago machte auch gleich die ersten vier Punkte des Spiels, doch dann kam die große Sause der Heat mit einem 12-2 Run und Miami lag Mitte des Viertels mit 6 Punkten vorn. Was nun? Na klar, Derrick Rose und Luol Deng mussten ran und drehten noch vor Ende des ersten Viertels den Spielstand mit ihren 19 Punkten und einem 15-6 Run zu Gunsten einer 21:25 Führung für die Bulls. Da konnten auf den Gegenseite auch LeBron James und Dwyane Wade nicht mehr viel ausrichten. Zu Beginn des zweiten Viertels wurde Kurt Thomas eingewechselt, der die schwere Aufgabe hatte den verletzten Omer Asik (gebrochenes Wadenbein) zu ersetzen, für den die Saison so oder so bereits beendet ist. Ebenfalls von der Bank kam Kyle Korver, der bisher in der Serie eher blass geblieben war, sich jedoch mit einem Dreier direkt zu Wort meldete. In den ersten Minuten des Viertels legte die Bulls-Abwehr ein wahres Meisterstück hin und ließ die Offense der Heat nahezu verzweifeln, so dass man nach einem eigenen 9-0 Run inwzischen sogar mit stattlichen 12 Punkten in Führung lag. Mit dem Vorteil im Rücken ließ man es dann aber etwas zu lässig angehen und ließ Miami vorallem durch die Treffer von Mike Miller, der abermals ein gutes Spiel ablieferte, und Chris Bosh wieder auf 5 Punkte herankommen. Kurz vor der Halbzeit fing sich dann noch Carlos Boozer sein inzwischen drittes Foul ein und musste mit nur bisher 3 Zählern wieder auf die Bank, ein Umstand der sich im weiteren Verlauf der Begegnung noch rächen könnte. Am Ende lagen die Bulls schließlich beim Halbzeitstand von 38:45 wieder mit 7 Punkten vor den Gästen aus Miami.

Nach der Pause glänzten beide Teams eher durch schwache Quoten und man hatte nach vier Minuten erst zwei mickrige Punkte gesehen. Den Startschuss gab dann Derrick Rose mit einem Dreier und das fröhliche Punkten ging wieder los. Miami traf aber zunächst weiterhin nichts und nach einem weiteren Dreier von Keith Bogans lagen die Bulls dann bereits wieder mit 11 Punkten in Front. Bei Miami machte sich ein bisschen Unbehagen breit und man war sich nicht zu Schade sogar die Fouls mit Unterstützung aus Babelsberg zu nehmen. Als dann gar nichts mehr half musste Udonis Haslem aufs Feld, doch auch der konnte zunächst nichts gegen das Zwischenhoch der Bulls entgegensetzen. In der Schlussphase des Viertels wurde die Begegnung dann etwas unschön, nach einem harten Foul von Boozer an LeBron James, fingen sich kurz später auch Luol Deng und Joakim Noah jeweils ihr viertes Fouls ein und durften sich nicht mehr viel erlauben, oben drauf gab es noch ein Technical für Taj Gibson. Miami sammelte fleissig die Freiwürfe ein und kam bis zum Ende des Viertels so wieder auf 5 Punkte beim 57:62 heran. Das letzte Viertel begann erneut gut für Chicago und man konnte nach den Treffern von Rose und Kurt Thomas wieder auf 10 Punkte davonziehen. Über weite Strecken konnte man diesen Vorsprung aufrecht erhalten und lag zwischenzeitlich sogar mit 13 Zählern vorn, doch dann passierte das Unfassbare! In den letzten Minuten der Begegnung drehte Miami tatsächlich noch das Spiel! Es war unglaublich, bei den Bulls ging nichts mehr und die Heat punkteten durch die „Big 3“ in Serie. Vor der letzten Possession führte Miami schließlich mit 83:80 und die Bulls setzten wieder alles auf Derrick Rose. Natürlich wussten das auch die Gäste und verteidigten was das Zeug hielt, Rose konnte nicht abdrücken und Miami gewinnt mit einem finalen 18-3 Run dieses Spiel und die Serie! UNFASSBAR!!!

Es soll jetzt nicht so klingen als hätte Miami hier völlig unverdient gewonnen, aber bei den Bulls muss man sich schon fragen, wie man so ein Spiel noch aus den Händen schenken kann?!?!? Chicago hatte alles im Griff und Miami machte die gesamte Begegnung über nicht gerade den Eindruck als wolle man hier auf Biegen und Brechen gewinnen, doch am Ende konnte man sich ja gar nicht wehren und bekam den Sieg fast schon geschenkt. Chicago das war nichts… Auch wenn kaum noch jemand mit damit gerechnet hätte, dass die Bulls die Serie gegen Miami doch noch einmal drehen, so hätte man diesen Spiel hier heute jedoch nicht verlieren dürfen!!!

Die Top-Scorer der Begegnung waren bei den Bulls wenig überraschend Derrick Rose mit 25 und Luol Deng mit 18 Punkten. Zu erwähnen wäre auch noch Kurt Thomas, der neben 4 Punkten auch 8 Rebounds holte und seinen Job eigentlich ganz gut erledigte. Bei Miami waren es am Ende LeBron James (28 Punkte), Dwyane Wade (21 Punkte) und Chris Bosh (20 Punkte), die sich abermals als unverzichtbar herausstellten und für die Entscheidung sorgten. Besonders Wade konnte erst richtig im letzten Viertel auftrumpfen, blieb bis dahin eher unter Durchschnitt und hatte sich bereits stattliche 9 Turnovers eingehandelt.

Damit stehen die Finals fest und die Miami Heat empfangen am 1. Juni um 3:00 Uhr deutscher Zeit die Dallas Mavericks zum ersten Spiel der Serie um die Meisterschaft!

Ergebnis

Spiel 5 – Miami Heat – Chicago Bulls – 83:80 (4-1)

Video

Vorbericht

Heute gilt es für die Chicago Bulls sich im 5. Spiel der Eastern Conference Finals der Playoffs 2011 gegen die Miami Heat zu behaupten, um sich die Minimalchance auf das Erreichen der NBA Finals noch zu bewahren. Im Endeffekt wird alles von einer geschlossenen Mannschaftsleistung abhängen, denn wenn LeBron James in den entscheidenden Situationen Derrick Rose wieder so gut (wie im 4. Viertel von Spiel 4) verteidigt und die Bulls wieder alles nur auf die Karte Rose setzen, dann wird das ganz sicher nichts heute Nacht. Aber sind wir doch mal ehrlich, selbst wenn Chicago das heutige Spiel noch einmal gewinnen kann, wird es spätestens zurück in Miami die Entscheidung geben…

Tip-Off

Spiel 5 – Miami Heat vs Chicago Bulls – 27. Mai -> 2:30 Uhr deutscher Zeit

Mein Tipp

Die Bulls werden noch einmal das Heimspiel gewinnen und sich wenigstens mit erhobenem Haupt aus den Playoffs verabschieden.

Wer das Spiel live sehen möchte hat dazu die Möglichkeit im deutschen TV auf Sport 1+ bzw. im Stream von NBA.com über den NBA League Pass.

Chicago Bulls vs. Miami Heat – Spiel 4

Zusammenfassung

Da ist es passiert… Die Miami Heat gewinnen Spiel 4 der Eastern Conference Finals zu Hause gegen die Chicago Bulls mit 93:101 in der Overtime und ziehen damit auf 3:1 davon.

Dass das heutige Spiel eine Vorentscheidung in der Serie bringen würde, war allen klar. Entsprechend motiviert gingen auch beide Teams das von der Defensive geprägte Spiel an. Nach vier Minuten im ersten Viertel hatten beide Seiten erst einen Treffer aus dem Feld erzielen können und es stand 4:4. Dann kamen jedoch die Bulls besser in den Lauf, zeigten mal eben einen 12-0 Run und lagen zwischenzeitlich mit 11 Punkten in Führung. Für Chicago sah es also früh in der Begegnung sehr gut aus, doch Miami wartete nicht lange mit der Antwort und schaffte noch den Anschluss bis auf 19:16. Maßgeblich beteiligt an der Aufholjagd war mal wieder LeBron James, der im ersten Viertel 12 der 16 Heat-Punkte erzielte. Begünstigt wurde der knappe Stand ebenfalls durch eine schwache Dreierquote (1 von 6) auf Seiten der Bulls. Im zweiten Viertel ging der Run der Heat weiter (inzwischen 13-0) und Miami lag nach mehreren Treffern von Mario Chalmers wieder vor den Gästen. Eine bittere Pille musste Chicago dann bereits nach einer Minute im Viertel schlucken, als sich Omer Asik verletzte, der in den letzten Spielen eine wichtige Stütze in der Bulls-Abwehr war. Chicago verteidigte nun sehr aggressiv, hatte viele Fouls zu verteilen und versuchte es auch in der Offensive mit der Brechstange. Leider blieben die Zähler aber aus und Miami führte zwischenzeitlich mit 9 Punkten. Derrick Rose und Luol Deng war es dann zu verdanken, dass man den Abstand nicht zu groß werden ließ und u.a. nach einem eigenen 6-0 Run vor Ende des Viertels sogar wieder mit 46:44 in Front gehen konnte.

Die Partie war also weiterhin eng und die Bulls-Defensive stand noch immer massiv. Miami wurde zu vielen Turnovers gezwungen und Chicago hatte zwischenzeitlich 8 Punkte mehr auf der Anzeigetafel. Abermals war es dann LeBron James, der nach 0 Punkten im zweiten Viertel nun 10 Zähler draufpackte und den Rückstand vor Ende des Viertels für die Heat auf 68:62 verkürzte. Miami legte dann schließlich auch im vierten Viertel den besseren Start hin und ging nach zwei Minuten durch zwei Körbe von Mike Miller wieder an den Bulls vorbei. Die Begegnung war weiterhin von der Defensive geprägt und die Führung wechselte nun beinahe minütlich, keines der Teams konnte aber entscheidend davonziehen und der Spielausgang stand auf Messers Schneide. Die Nerven lagen blank, was durch ein überhartes Foul von Carlos Boozer an Chris Bosh mehr als deutlich wurde. Die fälligen Freiwürfe wurden natürlich versenkt und bei noch weniger als drei Minuten zu spielen stand es 80:80. Knapp 20 Sekunden vor dem Ende waren wir bei 85:85 angekommen und die Heat waren im Ballbesitz. Beim zu stürmischen Angriff wurde LeBron James mit dem Offensivfoul bestraft und die Bulls hatten mit 8 Sekunden auf der Uhr die dicke, dicke Chance das so wichtige Spiel für sich zu entscheiden. Der Ball ging natürlich an Derrick Rose, doch LeBron wetzte seine Scharte wieder aus und erlaubte Rose nicht den Treffer – Overtime! Durch das hart geführte Spiel waren zahlreiche Spieler beider Teams in „Foul-Trouble“ und man konnte sich nicht mehr allzuviel erlauben. Die ersten Punkte in der Verlängerung erzielte Dwyane Wade, der zuletzt im zweiten Viertel punkten konnte. Miami zog mit sechs Punkten und noch einer Minute auf der Uhr davon und auf Seiten der Bulls sah man deutlich, dass die Puste schon längst im roten Bereich angekommen war. Am Ende lief bei Chicago nicht mehr viel zusammen und Miami gewann diese hochdramatische Partie mit 93:101.

Die Top-Scorer waren heute LeBron James (35 Punkte) und Chris Bosh mit 22 Zählern bei Miami. Nicht zu vergessen ist jedoch Mike Miller (12 Punkte und 9 Rebounds), der für die Heat heute den „Haslem“ gab, einige wichtige Punkte erzielte und schon ein bisschen der „Decision-Maker“ war. Auf Seiten der Bulls führte Derrick Rose mit 23 Punkte die Scorer-Liste an, gefolgt von Carlos Boozer und Luol Deng mit jeweils 20.

Auch heute bekamen die Zuschauer wieder ein klasse Basketballspiel zu sehen. Die Teams schenkten sich nichts und am Ende hätte es sicherlich auch anders herum ausgehen können, denn die Bulls waren heute noch näher dran am Sieg, als in den bisher verlorenen Spielen gegen Miami. Mit dem 3:1 dürfte die Serie wohl nun aber so gut wie durch sein. Entscheidend war heute, dass Chicago in der Overtime leider die Luft ausging! Überraschend war es aber nicht, da vorallem Rose und Boozer fast das gesamte Spiel absolvierten und auch Noah nicht die üblichen Pausen bekam, durch den Ausfall von Asik hatte Coach Tom Thibodeau aber auch kaum adäquate Alternativen. Die Bulls werden aber wohl sicherlich wenigstens zu Hause noch einmal einen Sieg feiern wollen und hoffentlich auch können. Viel nützen wird das aber nichts mehr, da man ja zu Spiel 6 wieder nach Miami muss und spätestens dort dann alles in getrockene Tücher gepackt werden wird… Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt… SEE RED!!!

Ergebnis

Spiel 4 – Chicago Bulls – Miami Heat 93:101 (OT) (1-3)

Nächstes Spiel

Spiel 5 – Miami Heat vs Chicago Bulls – 27. Mai -> 2:30 Uhr deutscher Zeit

Video

Vorbericht

Nachdem die Dallas Mavericks im Westen bereits einen riesen Schritt in Richtung NBA Finals gemacht haben, könnte das Gleiche heute auch in den Western Conference Finals passieren, denn im heutigen Spiel 4 (am Mittwochmorgen um 2:30 Uhr deutscher Zeit) treffen die Chicago Bulls auf die Miami Heat und auch da könnte bereits die Vorentscheidung fallen…

Miami führt nach Rückstand in der Serie aktuell mit 2:1 und kann mit einem weiteren Heimsieg auf 3:1 davonziehen. Für die Bulls wäre das natürlich eine bittere Pille und man könnte sich keine weitere Niederlage mehr leisten und müsste die letzten drei möglichen Begegnungen in Folge gewinnen. Für Chicago geht es also bereits um alles und man steht mit dem Rücken zur Wand. Miami hingegen muss das Spiel nicht unbedingt gewinnen, kann locker aufspielen und hätte auch mit einer Niederlage noch gute Karte für den Einzug in die Finals, schließlich hat man bereits eine Partie in Chicago gewinnen können. Das Spiel verspricht also spannend zu werden!

Entscheidend wird auch dieses Mal wieder die Defensive der beiden Teams sein. Die ersten drei Begegnungen waren zwar alle recht ausgeglichen, doch die Bulls haben es nur schwerlich geschafft die „Big 3“ bei Miami im Zaum zuhalten, im letzten Spiel gelangen bspw. Chris Bosh 34 Punkte und damit konnte er sogar seine 30 Zähler aus Spiel 1 noch toppen! Die Heat hingegen haben in Spiel 2 und 3 Derrick Rose gut aus dem Spiel nehmen können und ihn zu vielen schlechten Würfen gezwungen, die „fehlenden“ Punkte des MVPs konnten Boozer, Gibson, Noah und Co. aber leider nicht ausgleichen.

Mein Tipp

Die Bulls gewinnen! Auch schon damit es in der Serie noch etwas spannender bleibt… 😉

Tip-Off

Spiel 4 – Chicago Bulls vs Miami Heat – 25. Mai -> 2:30 Uhr deutscher Zeit

Zu sehen gibt es auch dieses Spiel wieder im deutschen Fernsehen auf Sport 1+ bzw. alternativ über NBA.com mit dem NBA League Pass.

Chicago Bulls vs. Miami Heat – Spiel 3

Zusammenfassung

Im dritten Spiel der Eastern Conference Finals gewinnen die Miami Heat in der heimischen American Airlines Arena gegen die Chicago Bulls am Ende vielleicht etwas zu deutlich mit 85:96 und gehen nach Rückstand nun mit 2:1 in Führung.

Zu Beginn des Spiels legen beide Teams los wie die Feuerwehr und die rasante Anfangsphase wurde von einer klasse Stimmung in der gänzlich weiß gekleideten Halle zusätzlich angeheizt. Das erste Viertel war von schnellen Spielzügen, aber auch guter Defensivarbeit auf beiden Seiten geprägt, so dass man zwar wenige Punkte zu sehen bekam, aber die Action auf dem Court dennoch äußerst ansehnlich war. Vorallem auf Seiten der Bulls hat man die eigenen Possesions aber dennoch zu sehr erzwingen wollen und vorallem durch Derrick Rose (nur 4 Punkte) und Carlos Boozer (0 von 5) zu viele unnötige Fehlwürfe produziert. Die Heat konnten das zu einem zwischenzeitlichen 9-1 Run nutzen und lagen am Ende des Viertels dank der 8 Punkte von LeBron James mit 15:18 in Führung. Im zweiten Viertel ließ man es dann deutlich ruhiger angehen, was dem Geschehen auf dem Feld aber keinen Abbruch tat, ganz im Gegenteil die Spannung war weiterhin auf dem Höhepunkt. Besonders zwischen Taj Gibson und Chris Bosh knisterte es und das ein oder andere Wort wurde auf dem Court gewechselt. Bosh war durch den Trash Talk aber eher angestachelt, als beeindruckt, war im gesamten Viertel „on Fire“ und machte mal eben 13 Punkte für die Heat. Auf der Gegenseite konnte da nur Carlos Boozer mithalten, der für die Bulls nun 4 Körbe in Folge machte und am Ende des Viertels 9 Punkte und inzwischen 7 Rebounds zu Buche stehen hatte. Auch Derrick Rose lief sich so langsam warm, hatte nun noch mehr Zug zum Korb und konnte mit ein paar schönen Layups glänzen. Nach 24 Minuten lag Miami immer noch mit 3 Punkten vorn und es stand zur Halbzeit 40:43 für die Gastgeber. In der zweiten Spielhälfte knüpfte man nahtlos am bisherigen Geschehen an und es blieb weiterhin äußerst eng zwischen den beiden Teams. Die Bulls legten zu Beginn des Viertels aber den besseren Start hin, Boozer und Rose erzielten zusammen 13 Punkte und Chicago konnte erstmals am Abend in Front gehen. Das brachte die Stimmung wieder zum kochen und dieses Mal gerieten Keith Bogans und Dwyane Wade verbal aneinander. Auch dieses Mal nützte der Trash Talk eher Miami, denn nun legte Wade seinen Zwischenspurt hin und war maßgeblich am 10-2 Run für die Heat beteiligt, die damit das Spiel wieder drehen konnten und zwischenzeitlich mit 9 Punkten vorn lagen. Die Bulls fanden aber die passende Antwort und hatten durch Luol Deng nach einem Steal kurz vor Ende des Viertels die dicke Chance wieder auf einen Zähler heranzukommen. Am Ende stand es 65:68 und die Heat lagen immer noch mit nur 3 Pünktchen vor Chicago. Man stand sich also weiterhin Kopf an Kopf und das letzte Viertel musste die Entscheidung bringen. Den besseren Start erwischte nun Miami und konnte zunächst mit 6 Punkten in Führung gehen. Bei den Bulls flatterten nun sichtlich die Nerven, man verteilte unnötige Fouls und nahm die unmöglichsten Würfe. Den Heat war das natürlich recht und sie erzielten mal locker 9 Zähler in Serie und zogen fünf Minuten vor Spielende auf 13 Punkte davon. Chicago versuchte nun noch einmal alles und antwortete direkt mit einem 6-0 Run, doch am Ende konnte man den Vorsprung nicht mehr entscheidend verkürzen und Miami brachte einen dann doch deutlichen 85:96 Sieg routiniert über die Zeit.

Wow, was für ein Spiel! In der Serie treffen zwei Teams auf Augenhöhe aufeinander und am Ende werden es die Kleinigkeiten entscheiden, so auch wieder heute. Bis Mitte des letzten Viertels war die Partie nahezu ausgeglichen, doch dann schafften die Heat den entscheidenden Vorsprung und gaben ihn bis zum Ende nicht mehr her. Ausschlaggebender Faktor für den Sieg der Heat war heute ganz klar Chris Bosh der stattliche 34 Punkte erzielte! LeBron James mit 22 Punkten und 10 Assists und Dwyane Wade (17 Punkte) waren natürlich auch nicht ganz unbeteiligt am Erfolg der Heat. Auf Seiten der Bulls war heute Carlos Boozer (26 Punkte und 17 Rebounds!) der beste Mann auf dem Feld, gefolgt von Derrick Rose mit 20 Zählern.

Wie vermutet waren es die „Big 3“ (insgesamt 73 Punkte), die den Bulls das Leben schwer gemacht haben. Die gute Defensivarbeit vorallem gegen Rose, der zahlreiche schlechte Würfe nehmen musste, taten dann ihr übriges, um diesen durchaus verdienten Sieg für Miami feiern zu können. Für die Bulls wird es nun natürlich ganz schwer und man steht arg unter Zugzwang. Spiel 4 könnte die Vorentscheidung in der Serie bringen und Chicago muss eigentlich gewinnen, wenn man noch in die Finals will. Das heutige Spiel lässt aber hoffen, dass ein 2:2 drin ist und man dann zu Hause eventuell wieder in Führung gehen kann… SEE RED!!!

Ergebnis

Spiel 3 – Chicago Bulls – Miami Heat : 85-96 (1-2)

Nächstes Spiel

Spiel 4 – Chicago Bulls vs Miami Heat – 25. Mai -> 02:30 Uhr deutscher Zeit (CET)

Vorbericht

Auch im Osten geht es mit dem dritten Spiel der Conference Finals zwischen den Chicago Bulls und den Miami Heat weiter. Die Serie ist nach zwei Spielen ausgeglichen und es stellt sich die Frage, wer nun in Führung gehen wird… Die Bulls haben das erste Spiel zu Hause am Ende deutlich gewonnen und den Heat einen ordentlichen Dämpfer verpasst, da halfen auch die 30 Punkte von Chris Bosh nichts. Spiel zwei war bis wenige Minuten vor dem Ende ausgeglichen, doch dann kam LeBron James und hat nahezu im Alleingang den Sieg für Miami eingespielt.

Im dritten Spiel geht es nun nach Miami und die Heat haben rein auf dem Papier natürlich die bessere Ausgangslage, sollten die Bulls jedoch ihre Trefferquote wieder nach oben schrauben können und Derrick Rose wieder einen besseren Tag erwischen, dann könnte das abermals eine enge Kiste werden. Entscheidend wird jedoch auch dieses Mal die Defensive sein, kommen die „Big 3“ bei Miami ins Laufen, wird es für Chicago ganz schwer werden hier nicht mit einem 1:2 in Rückstand zu geraten.

Tip-Off

Spiel 3 – MIA vs CHI – 23.Mai -> 02:30 Uhr deutscher Zeit (CET)

Hinweis

Verfolgen könnt ihr das Spiel LIVE im deutschen Fernsehen bei Sport 1+ (Tip-Off in der Nacht von Sonntag auf Montag um 2:30 Uhr deutscher Zeit) oder im Live-Stream für schmales Geld mit dem NBA League Pass auf NBA.com. Die Zusammenfassung vom Spiel gibt es dann natürlich ebenfalls hier auf Inside NBA!

Chicago Bulls vs. Miami Heat – Spiel 2

Udonis Haslem is back!! Das ist wohl die Schlagzeile dieser Nacht, als die Miami Heat die Series gegen die Chicago Bulls ausglichen und mit 85-75 gewannen. Damit ist es wieder ausgeglichen im Eastern Conference Final und es steht 1-1.
LeBron James, Dwyane Wade und Udonis Haslem waren die Top-Scorer der Heat, wobei Derrick Rose und Luol Deng auf Seiten der Bulls die meisten Punkte einfuhren. Die Heat haben jetzt 2 Spiele Heimvorteil und könnten auf 3-1 davonziehen. Wir werden sehen wie sich das entwickelt … bleibt am Ball 🙂

Ergebnis

Spiel 2 – Chicago Bulls – Miami Heat : 75-85 (1-1)

Nächstes Spiel

Spiel 3 – MIA vs CHI – 23.Mai -> 02:30 Uhr deutscher Zeit (CET)

(Photo by Keith Allison | License: Attribution-Share Alike 2.0 Generic)

Das zweite Matchup in den Eastern Conference Finals der NBA Playoffs 2011 zwischen den Chicago Bulls und den Miami Heat steht an. Heute Nacht 02:30 Uhr deutscher Zeit (CET) ist Tip-Off in Chicago und für die Bulls gilt es den Vorsprung auf 2-0 auszubauen. Wenn Miami dies verhindern will, muss eine Steigerung zum Spiel 1 her. Vor Allem in der Offense und unterm Korb waren da einfach zu viele Defizite. Vielleicht entscheidet sich Heat-Coach Eric Spoelstra dieses Mal „groß“ zu spielen und Ilgauskas spielen zu lassen. Die Reboundstatistik sprach klar für Chicago im ersten Spiel … vor Allem im Offensiv-Rebound-Bereich.

Sollten „The Big Three“ in der Offense punkten können und das Rebounddefizit zumindest ein wenig eingedämmt werden kann, dann wird das sicherlich ein spannenderes und knapperes Game, als im ersten Aufeinandertreffen.

Tip-Off

Spiel 2 – CHI vs MIA – 19.Mai -> 02:30 Uhr deutscher Zeit (CET)

Chicago Bulls vs. Miami Heat – Spiel 1

Die Chicago Bulls um ihren MVP der Regular Season Derrick Rose gewinnen das erste Spiel der Eastern Conference Finals der NBA Playoffs 2011 und sind damit ihrer ersten Pflicht nachgekommen. Die Miami Heat schienen über lange Strecken kein Mittel gegen die unglaublich vielen Offensivrebounds der Chicago Bulls zu finden. Defense bestimmte das komplette Spiel und am Ende hat die Bank das Spiel entschieden.

Ergebnis

Spiel 1 – Chicago Bulls – Miami Heat : 103-82 (1-0)

Nächstes Spiel

Spiel 2 – CHI vs MIA – 19.Mai -> 02:30 Uhr deutscher Zeit (CET)

Playoffs 2011 – Conference Finals

Die Conference Finals der NBA Playoffs 2011 stehen fest und wir können uns auf 2 spannende Paarungen freuen. Im Osten stehen sich die Chicago Bulls und die Miami Heat gegenüber. Im Westen Oklahoma City Thunder und Dallas Mavericks.
Hier könnt ihr alle deutschen Tip-Off Zeiten (CET) in der Übersicht sehen. Falls ihr Spiele LIVE verfolgen wollt, dann schaut ab und an auf unserer LIVE-Site vorbei, auf der euch die kostenlosen Streams angesagt werden.

Die Paarungen im Überblick

Eastern Conference

Chicago Bulls vs. Miami Heat

Spiel 1 – CHI vs MIA – 16.Mai -> 02:00 Uhr deutscher Zeit (CET)
Spiel 2 – CHI vs MIA – 19.Mai -> 02:30 Uhr deutscher Zeit (CET)
Spiel 3 – MIA vs CHI – 23.Mai -> 02:30 Uhr deutscher Zeit (CET)
Spiel 4 – MIA vs CHI – 25.Mai -> 02:30 Uhr deutscher Zeit (CET)
Spiel 5 – CHI vs MIA – 27.Mai -> 02:30 Uhr deutscher Zeit (CET)
Spiel 6 – MIA vs CHI – 29.Mai -> 02:30 Uhr deutscher Zeit (CET)
Spiel 7 – CHI vs MIA – 31.Mai -> 02:30 Uhr deutscher Zeit (CET)

Western Conference

Oklahoma City Thunder vs. Dallas Mavericks

Spiel 1 – DAL vs OKC – 18.Mai -> 03:00 Uhr deutscher Zeit (CET)
Spiel 2 – DAL vs OKC – 20.Mai -> 03:00 Uhr deutscher Zeit (CET)
Spiel 3 – OKC vs DAL – 22.Mai -> 03:00 Uhr deutscher Zeit (CET)
Spiel 4 – OKC vs DAL – 24.Mai -> 03:00 Uhr deutscher Zeit (CET)
Spiel 5 – DAL vs OKC – 26.Mai -> 03:00 Uhr deutscher Zeit (CET)
Spiel 6 – OKC vs DAL – 28.Mai -> 03:00 Uhr deutscher Zeit (CET)
Spiel 7 – DAL vs OKC – 30.Mai -> 03:00 Uhr deutscher Zeit (CET)