Chicago Bulls vs. Miami Heat – Spiel 3

Zusammenfassung

Im dritten Spiel der Eastern Conference Finals gewinnen die Miami Heat in der heimischen American Airlines Arena gegen die Chicago Bulls am Ende vielleicht etwas zu deutlich mit 85:96 und gehen nach Rückstand nun mit 2:1 in Führung.

Zu Beginn des Spiels legen beide Teams los wie die Feuerwehr und die rasante Anfangsphase wurde von einer klasse Stimmung in der gänzlich weiß gekleideten Halle zusätzlich angeheizt. Das erste Viertel war von schnellen Spielzügen, aber auch guter Defensivarbeit auf beiden Seiten geprägt, so dass man zwar wenige Punkte zu sehen bekam, aber die Action auf dem Court dennoch äußerst ansehnlich war. Vorallem auf Seiten der Bulls hat man die eigenen Possesions aber dennoch zu sehr erzwingen wollen und vorallem durch Derrick Rose (nur 4 Punkte) und Carlos Boozer (0 von 5) zu viele unnötige Fehlwürfe produziert. Die Heat konnten das zu einem zwischenzeitlichen 9-1 Run nutzen und lagen am Ende des Viertels dank der 8 Punkte von LeBron James mit 15:18 in Führung. Im zweiten Viertel ließ man es dann deutlich ruhiger angehen, was dem Geschehen auf dem Feld aber keinen Abbruch tat, ganz im Gegenteil die Spannung war weiterhin auf dem Höhepunkt. Besonders zwischen Taj Gibson und Chris Bosh knisterte es und das ein oder andere Wort wurde auf dem Court gewechselt. Bosh war durch den Trash Talk aber eher angestachelt, als beeindruckt, war im gesamten Viertel „on Fire“ und machte mal eben 13 Punkte für die Heat. Auf der Gegenseite konnte da nur Carlos Boozer mithalten, der für die Bulls nun 4 Körbe in Folge machte und am Ende des Viertels 9 Punkte und inzwischen 7 Rebounds zu Buche stehen hatte. Auch Derrick Rose lief sich so langsam warm, hatte nun noch mehr Zug zum Korb und konnte mit ein paar schönen Layups glänzen. Nach 24 Minuten lag Miami immer noch mit 3 Punkten vorn und es stand zur Halbzeit 40:43 für die Gastgeber. In der zweiten Spielhälfte knüpfte man nahtlos am bisherigen Geschehen an und es blieb weiterhin äußerst eng zwischen den beiden Teams. Die Bulls legten zu Beginn des Viertels aber den besseren Start hin, Boozer und Rose erzielten zusammen 13 Punkte und Chicago konnte erstmals am Abend in Front gehen. Das brachte die Stimmung wieder zum kochen und dieses Mal gerieten Keith Bogans und Dwyane Wade verbal aneinander. Auch dieses Mal nützte der Trash Talk eher Miami, denn nun legte Wade seinen Zwischenspurt hin und war maßgeblich am 10-2 Run für die Heat beteiligt, die damit das Spiel wieder drehen konnten und zwischenzeitlich mit 9 Punkten vorn lagen. Die Bulls fanden aber die passende Antwort und hatten durch Luol Deng nach einem Steal kurz vor Ende des Viertels die dicke Chance wieder auf einen Zähler heranzukommen. Am Ende stand es 65:68 und die Heat lagen immer noch mit nur 3 Pünktchen vor Chicago. Man stand sich also weiterhin Kopf an Kopf und das letzte Viertel musste die Entscheidung bringen. Den besseren Start erwischte nun Miami und konnte zunächst mit 6 Punkten in Führung gehen. Bei den Bulls flatterten nun sichtlich die Nerven, man verteilte unnötige Fouls und nahm die unmöglichsten Würfe. Den Heat war das natürlich recht und sie erzielten mal locker 9 Zähler in Serie und zogen fünf Minuten vor Spielende auf 13 Punkte davon. Chicago versuchte nun noch einmal alles und antwortete direkt mit einem 6-0 Run, doch am Ende konnte man den Vorsprung nicht mehr entscheidend verkürzen und Miami brachte einen dann doch deutlichen 85:96 Sieg routiniert über die Zeit.

Wow, was für ein Spiel! In der Serie treffen zwei Teams auf Augenhöhe aufeinander und am Ende werden es die Kleinigkeiten entscheiden, so auch wieder heute. Bis Mitte des letzten Viertels war die Partie nahezu ausgeglichen, doch dann schafften die Heat den entscheidenden Vorsprung und gaben ihn bis zum Ende nicht mehr her. Ausschlaggebender Faktor für den Sieg der Heat war heute ganz klar Chris Bosh der stattliche 34 Punkte erzielte! LeBron James mit 22 Punkten und 10 Assists und Dwyane Wade (17 Punkte) waren natürlich auch nicht ganz unbeteiligt am Erfolg der Heat. Auf Seiten der Bulls war heute Carlos Boozer (26 Punkte und 17 Rebounds!) der beste Mann auf dem Feld, gefolgt von Derrick Rose mit 20 Zählern.

Wie vermutet waren es die „Big 3“ (insgesamt 73 Punkte), die den Bulls das Leben schwer gemacht haben. Die gute Defensivarbeit vorallem gegen Rose, der zahlreiche schlechte Würfe nehmen musste, taten dann ihr übriges, um diesen durchaus verdienten Sieg für Miami feiern zu können. Für die Bulls wird es nun natürlich ganz schwer und man steht arg unter Zugzwang. Spiel 4 könnte die Vorentscheidung in der Serie bringen und Chicago muss eigentlich gewinnen, wenn man noch in die Finals will. Das heutige Spiel lässt aber hoffen, dass ein 2:2 drin ist und man dann zu Hause eventuell wieder in Führung gehen kann… SEE RED!!!

Ergebnis

Spiel 3 – Chicago Bulls – Miami Heat : 85-96 (1-2)

Nächstes Spiel

Spiel 4 – Chicago Bulls vs Miami Heat – 25. Mai -> 02:30 Uhr deutscher Zeit (CET)

Vorbericht

Auch im Osten geht es mit dem dritten Spiel der Conference Finals zwischen den Chicago Bulls und den Miami Heat weiter. Die Serie ist nach zwei Spielen ausgeglichen und es stellt sich die Frage, wer nun in Führung gehen wird… Die Bulls haben das erste Spiel zu Hause am Ende deutlich gewonnen und den Heat einen ordentlichen Dämpfer verpasst, da halfen auch die 30 Punkte von Chris Bosh nichts. Spiel zwei war bis wenige Minuten vor dem Ende ausgeglichen, doch dann kam LeBron James und hat nahezu im Alleingang den Sieg für Miami eingespielt.

Im dritten Spiel geht es nun nach Miami und die Heat haben rein auf dem Papier natürlich die bessere Ausgangslage, sollten die Bulls jedoch ihre Trefferquote wieder nach oben schrauben können und Derrick Rose wieder einen besseren Tag erwischen, dann könnte das abermals eine enge Kiste werden. Entscheidend wird jedoch auch dieses Mal die Defensive sein, kommen die „Big 3“ bei Miami ins Laufen, wird es für Chicago ganz schwer werden hier nicht mit einem 1:2 in Rückstand zu geraten.

Tip-Off

Spiel 3 – MIA vs CHI – 23.Mai -> 02:30 Uhr deutscher Zeit (CET)

Hinweis

Verfolgen könnt ihr das Spiel LIVE im deutschen Fernsehen bei Sport 1+ (Tip-Off in der Nacht von Sonntag auf Montag um 2:30 Uhr deutscher Zeit) oder im Live-Stream für schmales Geld mit dem NBA League Pass auf NBA.com. Die Zusammenfassung vom Spiel gibt es dann natürlich ebenfalls hier auf Inside NBA!

4 Kommentare

Einer Unterhaltung beitreten