Dallas Mavericks vs. Miami Heat – Spiel 3

Spielbericht

Die Miami Heat revanchieren sich bei den Dallas Mavericks umgehend für das verlorene Heimspiel und gewinnen Spiel 3 der NBA Finals in Dallas am Ende äußerst knapp mit 88:86. Miami kann damit in der Serie erneut in Führung gehen und liegt nun mit 2:1 vor Dallas.

Die Serie ist ausgeglichen und beide Teams wollen sich nun natürlich den Vorteil sichern, entsprechend stürmisch begann auch das erste Viertel mit schnellem Spiel und druckvollem Offensivspiel auf beiden Seiten. Den besseren Start erwischten dabei jedoch die Mavericks, die nach guten fünf Minuten mit 9:14 in Führung lagen. Für Miami war das ein harter Schlag ins Gesicht und für Chris Bosh konnte man das sogar wortwörtlich nehmen, als der sich, natürlich unabsichtlich, den Finger-Poke ins linke Auge von Jason Kidd abholen durfte und dafür nicht einmal das Foul bekam. Das Ganze schien recht schmerzhaft gewesen zu sein, das Auge schwoll an und verfärbte sich leicht bläulich, aber Bosh konnte weiterspielen. Das Viertel war inzwischen zur Hälfte durch und bei Dallas bekam Dirk Nowitzki seine erste Pause und wurde dabei abermals durch Peja Stojakovic ersetzt. Im letzten Spiel sah der Serbe recht schwach auf den Feld aus, machte es heute aber besser und meldete sich direkt mit einem Korb zu Wort. Trotzallem kommt Miami nun noch einmal und kann das Spiel wieder mit 3 Punkten zu eigenen Gunsten drehen. Eine Minute vor Ende des Viertels gleicht Dallas durch die Freiwürfe von J.J. Barea wieder aus, doch das bessere Ende erwischen die Heat. Vier Punkte von LeBron James und der Buzzer Beater von Mario Chalmers bringen die Gäste aus Miami nach den ersten 12 Minuten beim 29:22 mit sieben Punkten in Führung. Nach der Unterbrechung geht es auch direkt weiter und Chalmers punktet umgehend mit dem nächsten Dreier. Zwei weitere Punkte von Chris Bosh lassen die Heat nach einem 12-0 Run nun mit zwölf Punkten führen. Inzwischen wird das Spiel recht hart geführt, doch Miami kann vorallem aufgrund der guten Defensivarbeit den Vorsprung zunächst verteidigen. Zu verdanken hat man das auch Dwyane Wade, der mal eben ein persönliches Zwischenhoch hinlegte und neun Zähler für die Heat in Folge erzielte. Gegen Ende des Viertels kommt aber auch Dallas noch einmal zurück und es gelingt den Texanern vorallem durch Dirk Nowitzki und Jason Terry wieder auf fünf Punkte heranzukommen. Zur Halbzeit steht es schließlich 47:42 für Miami und das Spiel ist wieder recht offen.

Nach der Pause hat erneut Miami den besseren Start in der Hinterhand und erhöht in den ersten zwei Minuten mal eben wieder auf 55:42. Dallas muss nun etwas tun! Nicht zum ersten Mal beweist man jetzt, dass man unter Druck am besten Arbeiten kann und besinnt sich nun auf die eigene Defensive. Miami ist nun völlig abgemeldet und die Mavs legen mal schnell mit u.a. je einem Dreier von Kidd und Nowitzki einen 9-0 Run hin, um wieder auf vier Punkte heranzukommen. Der zwischenzeitliche Layup von Dwyane Wade kann den Lauf allerdings nicht stoppen und Dallas gleicht gute vier Minuten vor Ende des Viertels und einem 15-2 Run die Begegnung nach schnellem Turnover durch Shawn Marion beim Stand von 57:57 wieder aus. Nun bekommt Dirk wieder seine verdiente Pause. Das und die nun in Folge vergebenen Möglichkeiten von Marion nutzen die Heat, um wieder auf fünf Punkte nach vorn zu gehen, nicht ganz unbeteiligt abermals Mario Chalmers mit einem weiteren Dreier. Am Ende des Viertels steht es 67:64 für Miami, Dallas ist aber dran und die Partie steht weiterhin auf Messers Schneide. Knapp zwei Minuten im viertel Viertel steht es nach einem Treffer aus dem Dreierland von Nowitzki bei 70:70 abermals unentschieden und bei Miami werden die Schwierigkeiten in der Verteidigung von Dirk mehr als deutlich, der zu viel Platz bekommt, aber den Mavericks ist das natürlich sehr recht. Das Spiel ist weiterhin eng und es stellt sich so langsam die Frage, ob sich hier noch eines der Teams entscheidend absetzen kann. Tatsächlich schein dies nun doch noch den Heat zu gelingen, denn nach Punkten von Udonis Haslem, dem inzwischen vierten Dreier von Chalmers und einer wieder deutlich besseren Abwehrarbeit führt Miami zwischenzeitlich mit 79:72. Dallas gibt sich natürlich nicht geschlagen und kommt wieder auf Schlagdistanz heran, die passende Antwort kommt aber postwendend von Dwyane Wade und Miami hat vier Minuten vor Schluss immer noch 6 Punkte mehr auf dem Konto. Die Mavericks bleiben aber weiterhin eng in der Verfolgung und Miami hat ein Problem, man ist bereits über der Foulgrenze und kann Dirk nur durch Fouls stoppen! Dummerweise ist Nowitzki gerade im Lauf und erzielt mit 12 Punkten in Folge auf Seiten der Mavs erneut den Ausgleich zum 86:86. Auf der Uhr stehen noch 57 Sekunden und die Fingernägel werden immer kürzer! Chris Bosh bringt Miami wieder in Front und noch 40 Sekunden sind zu spielen. Dallas ist im Angriff, verliert jedoch den Ball und Miami hat die dicke, dicke Chance zur Entscheidung. Dallas verteidigt mit allem was man hat und verweigert den Heat die Punkte! Mit dem letzten Timout hat man nun noch 4.4 Sekunden Zeit, um sich in die Overtime zu retten und man schickt alle Pointer auf das Feld. Der Ball kommt nicht ganz unerwartet zu Dirk Nowitzki und der solls richten, wird aber von Udonis Haslem gut verteidigt. Dirk bekommt zwar den Fadeaway abgedrückt, bringt ihn aber nicht im Korb unter und in Dallas ist es nun genau so still, wie vor ein paar Tagen in Miami

In der Summe erneut ein Hammerspiel, dass am Ende sicherlich auch anders hätte ausgehen können! Die Begegnung war bis zum Ende spannend, doch ganz unverdient gewinnen die Heat hier sicherlich nicht. Man hat zwischenzeitlich zweimal mit mehr als zehn Punkten geführt und auch ansonsten musste Dallas zumeist dem, wenn auch recht knappen, Rückstand hinterherlaufen. Entschieden ist die Serie aber sicherlich bei weitem noch nicht, auch wenn die Statistiken jetzt eher auf die Heat hindeuten. Dallas hat immerhin noch zwei weitere Heimspiele vor der Brust. Zwar steht man nun wieder arg unter Zugzwang, aber sollten jetzt noch zwei Siege gelingen, kann man sicherlich auch in Miami noch die Entscheidung zu eigenen Gunsten erzwingen… GO MAVS!!!

Top-Scorer der Partie war selbstredend Dirk Nowitzki mit satten 34 Punkten und 11 Rebounds. Auf den Plätzen folgten Jason Terry mit 15 und Shawn Marion mit 10 Punkten. Ein ordentliches Spiel absolvierte zudem Tyson Chandler, der ebenfalls 11 Rebounds und 5 Punkte beisteuern konnte. Bei den Heat war es heute abermals Dwyane Wade mit 29 Punkten und ebenfalls 11 Rebounds, dessen Leistungen aus dem letzten Spiel nach der Heimniederlage in Florida am Ende etwas untergingen. Die anderen Beiden der „Big 3“ folgten ihm mit 18 Punkten von Chris Bosh und 17 Zählern durch LeBron James. Ein ganz wichtiger Faktor bei Miami war heute auch Mario Chalmers, der vier ganz wichtige Dreier in den genau richtigen Situationen versenkte.

Ergebnis

Spiel 3 – Miami Heat vs. Dallas Mavericks – 88:86 (2-1)

Nächstes Spiel

Spiel 4 – Miami Heat vs. Dallas Mavericks – Mittwoch, 08. Juni -> 2:00 Uhr deutscher Zeit

Video

Vorbericht

Alle Zähler sind wieder auf 0 gedreht, denn es steht 1-1 in den NBA Finals 2011 zwischen den Miami Heat und den Dallas Mavericks. Diesmal wird in Dallas gestartet und der Vorteil liegt damit eindeutig auf Seiten der Mavs. Sollte Dirk Nowitzki und seinen Mavericks nach dem Krimi in Spiel 2 heute Nacht ein erneuter Sieg gelingen, dann wäre dies schon ein beachtliches Ausrufezeichen und eine klare Ansage den Titel in diesem Jahr nach Texas holen zu wollen.
Beide Teams treten wahrscheinlich in Bestbesetzung an, wobei bei Brandon Haywood noch ein kleines Fragezeichen steht. Der Center der Mavs hatte sich im Spiel 2 eine Hüftprellung zugezogen, wird aber wohl am Abend trotzdem auflaufen können.
Für die Miami Heat ist dies ebenfalls ein extrem wichtiges Spiel – sie müssen zeigen, ob sie die sehr bittere Niederlage aus Spiel 2 weggesteckt haben und weiter angreifen können.

Seit es den 2-3-2-Modus in den Final-Spielen gibt, ist immer das Team Meister geworden, welches das dritte Spiel für sich entscheiden konnte!

So oder so, das Spiel verspricht Spannung pur, und niemand sollte sich das Spektakel entgehen lassen. Live kann man das Spiel im deutschen Fernsehen bei Sport1+ verfolgen oder man kauft sich den League Pass auf nba.com – trotz der nur noch maximal 5 anstehenden Partien lohnt sich die Investition sicher.

Tip-Off

Spiel 3 – Miami Heat vs. Dallas Mavericks – Montag, 06. Juni -> 2:00 Uhr deutscher Zeit

2 Kommentare

Einer Unterhaltung beitreten