Dallas Mavericks vs. Miami Heat – Spiel 2

Spielbericht

Die Dallas Mavericks schaffen es die Miami Heat auswärts in einer hochdramatischen Schlussphase mit 95:93 zu bezwingen und gleichen die Serie der diesjährigen NBA Finals auf 1:1 aus.

Die Partie beginnt mit zwei Turnovern auf Seiten der Mavericks und den ersten vier Punkten für die Gastgeber aus Miami. Dallas antwortet aber direkt, punktet in den ersten Minuten mit allen Spielern der Startging Five und geht zwischenzeitlich mit 12:6 in Führung. Die Heat lassen sich aber nicht lange bitten, legen nun ihrerseits einen Run hin und gehen nach einem Dreier von LeBron James wieder mit einen Punkt in Vorlage. Bei Dallas geht nun Dirk Nowitzki etwas überraschend früh vom Feld, nicht zu vergessen dabei sicherlich der verletzte Finger des Forwarders, und die Bank bekommt ihre Chance. Peja Stojakovic soll nun Nowitzki ersetzen, ist dieser Aufgabe heute aber ganz und gar nicht gewachsen und sieht gegen die durckvoll aufspielenden Heat ganz schwach aus, auch Jason Terry und J.J. Barea bleiben zunächst hinter ihren Möglichkeiten. Bei Miami hingegen setzt man weiter auf die Stars und das läuft bisweilen sehr gut, denn neben einem Dwyane Wade „on fire“ trifft heute auch Mike Bibby wieder in gewohnter Form von der Dreierlinie, lediglich Chris Bosh kommt noch nicht so recht in Fahrt. Am Ende des Viertels steht es 28:28 und der Zwischenstand spiegelt das enge Geschehen auf dem Court nur zu deutlich wieder. Im zweiten Viertel können sich die Mavs nach wichtigen Treffern von Shawn Marion und Tyson Chandler zwischenzeitlich mit 6 Punkten absetzen und führen mit noch 3 Minuten auf der Uhr dann sogar mit beruhigenden 9 Zählern. Bei den Heat ist es aber weiterhin Dwyane Wade, der das Team im Spiel hält, mal eben selbst 8 Punkte in Folge erzielt und maßgeblich an der Schlußoffensive der Hausherren beteiligt ist. In den letzten vier Minuten des Viertels glänzt Miami mit einer hervorragenden Defensivarbeit und erlaubt den Mavs keinen einzigen Zähler mehr! Der eigene 9-0 Run in der Schlussphase bringt zur Pause abermals den Ausgleich beim Stand von 51:51. Bisher bekommt man ein klasse Spiel zu sehen, dass bei weitem nicht so defensiv geprägt ist, wie die erste Begegnung, so kann es in der zweiten Spielhälfte gerne weitergehen…

Das dritte Viertel beginnt wie das Erste, mit unnötigen Turnovern bei Dallas und den leichten Punkten für Miami, die abermals durch Dwyane Wade rasch wieder mit 5 Punkten nach vorn gehen. Die Begegnung wird nun deutlich verbissener geführt und beide Seiten sind sich offenbar der Bedeutung des heutigen Spieles bewusst. Leider gelingt es den Mavericks das gesamte Viertel über nicht entscheidend heranzukommen und es läuft irgendwie nicht mehr so rund bei den Jungs aus Dallas. Vier Minuten vor Schluss versenkt Bibby seinen inzwischen vierten Dreier und Miami zieht auf 8 Punkte davon. Dirk bekommt nun seine verdiente Pause und von der Bank kommt Brian Cardinal. Ohne Nowitzki wird es bei den Mavs aber kaum besser und Miami erhöht durch LeBron James auf 10. Vor Ende des Viertels muss Dirk wieder ran und führt sein Team zumindest auf 71:75 wieder ran und hält für das Schlussviertel noch alles offen. Im letzten Viertel scheint es für Dallas nun aber ganz bitter zu kommen, denn Miami macht weiter Betrieb und geht nach einem 13-0 Run mit einem Dreier von, wer könnte es anders sein, Dwyane Wade mit satten 15 Punkten in Führung! Der Korb schien für die Mavs zwischenzeitlich wie vernagelt, man vergab auch die einfachsten Layups und das Spiel war so gut wie entschieden. „Totgesagte leben länger“, hieß es dann aber auch in dieser Partie und Dallas schaffte das Unglaubliche! Mit noch etwas über sechs Minuten auf der Uhr startete man die Aufholjagd und drehte mit einem famosen 22-5 (!!!) Run die Begegnung noch zu den eigenen Gunsten. 58 Sekunden vor dem Ende stand es 90:90 und Dallas geht mit einem Dreier von Dirk Nowitzki und nur noch 26 Sekunden auf der Uhr in Führung. Miami nimmt die Auszeit und gleicht die Begegnung abermals aus. Beim Einwurf lässt Jason Terry Mario Chalmers unbehelligt in die Ecke laufen und der kann ohne Not den Dreier versenken. Wer jetzt noch ruhig sitzen konnte war selber Schuld! Dallas ist im Angriff und auf der Uhr stehen noch 24.5 Sekunden. Man lässt es ruhig angehen und die Heat nehmen nicht das Foul, so dass erneut Nowitzki die Mavs in Front bringen kann. Gegen den unüberwindbaren Drang von Dirk zum Korb hatte hier Chris Bosh absolut nichts entgegenzusetzen! Es sind noch 3.6 Sekunden zu spielen, Dwyane Wade drückt den Buzzer Beater aus dem Dreierland ab und… VORBEI!!! Dallas gewinnt, gleicht die Serie in beeindruckender Manier aus und in der Halle ist es unerwartet still…

Was für ein Spiel!!! In der ersten Halbzeit war die Partie sehr ausgeglichen, doch spätestens ab dem dritten Viertel hatten die Heat klar die Nase vorn. Mit zwischenzeitlich 15 Punkten Vorsprung schien das hier eine ganz, ganz bittere Niederlage für Dallas zu werden, doch dann besann man sich in der Schlussphase noch einmal auf die eigene Willensstärke und drehte wie schon in der vierten Partie gegen Oklahoma City dieses Spiel in einer atemberaubenden Mavericks-Show! Am Ende war der Sieg verdient und vorallem äußerst wichtig, um hier in der Serie schon die kleine Vorentscheidung zu verhindern. Nun ist wieder alles offen und es geht zum Spiel 3 erst einmal nach Dallas, wo man nun vielleicht selbst in Führung gehen kann und den Druck damit wieder auf Miami abwälzen könnte.

Top-Scorer der Partie war heute Dwyane Wade, der mit 36 Punkten ein beeindruckendes Feuerwerk abfackelte. Bei den Heat folgten ihm LeBron James mit 20 und Mike Bibby mit ordentlichen 14 Punkten. Bei den Gästen aus Dallas lag abermals Dirk Nowitzki mit 24 Zählern (+ 11 Rebounds) ganz vorn, dicht gefolgt von Shawn Marion (20 Punkte). Ein sehr gutes Spiel absolvierte heute auch Tyson Chandler, der 13 Punkte zum Erfolg der Mavericks beisteuerte.

Ergebnis

Spiel 2 – Dallas Mavericks vs. Miami Heat – 95:93 (1-1)

Nächstes Spiel

Spiel 3 – Miami Heat vs. Dallas Mavericks – Montag, 06. Juni -> 2:00 Uhr deutscher Zeit

Video

Vorbericht

Die Dallas Mavericks wollen Wiedergutmachung – und das nicht nur für das erste verlorene Spiel in Miami, sondern auch für das unglücklich verlorene Finale von 2006. Heute Nacht in Miami können dafür in Spiel 2 der NBA Finals 2011 (Tip-Off ist am 03.06. – 03:00 Uhr deutscher Zeit) die Grundsteine gelegt werden. Denn sollten die Mavs heute Nacht gewinnen, dann stehen 3 Heimspiele in Dallas beim Stand von 1-1 in der Series bevor, und damit die Riesenchance mit Heimsiegen die Serie und damit den Titel klar zu machen. Aber soweit sind wir noch lange nicht! Die Frage die sich heute stellt: ist Dirk Nowitzki in Vollbegriff seiner Kräfte, nachdem er sich im Spiel 1 im Schlussviertel einen Bänderriss in der linken Hand zugegzogen hatte? Er selbst sagt, dass es ihn nicht weiter stört und er mit 100% an den Start gehen wird – ob sich das bewahrheitet, wird sich zeigen.

Für LeBron James, Dwyane Wade und den Rest der Miami Heat könnte das ebenso ein Schlüsselspiel werden, denn sollten sie es gewinnen und mit 2-0 in Führung gehen, könnten sie sich fast schon 3 Patzer hintereinander in Dallas erlauben, denn die letzten beiden Spiele wären dann wieder in Miami (in der Final-Serie wird 2-3-2 gespielt), wo man die eigenen Fans im Rücken auf dem Weg zum Titel hätte.

Spekulationen über Spekulationen – was zählt ist aufm Platz!

Tip-Off

Spiel 2 – MIA vs DAL – Freitag, 03.Juni -> 03:00 Uhr deutscher Zeit (CET)

Ein Kommentar

  1. Schöner Bericht!
    Was diese Playoffs gerade hinsichtlich Comebacks bieten, ist der absolute Wahnsinn. Dirk mit einer überirdischen Leistung in den letzten 4 Minuten – von wegen zu weich und keine Closer-Qualitäten!
    Hoffe, dass die Mavs das Ding nun schaukeln. Wird sicherlich richtig hart, aber das Gezeigte versprüht Optimismus!

Einer Unterhaltung beitreten