Dallas Mavericks vs. Miami Heat – Spiel 5

Spielbericht

Die Dallas Mavericks gewinnen das punktreiche Spiel 5 der NBA Finals gegen die Miami Heat mit 103:112 und gehen in der Serie beim 3:2 wieder in Führung. Dallas hat nun alle Trümpfe in der Hand und muss „nur“ eines der beiden ausstehenden Spiele in Miami gewinnen.

Das heutige Spiel könnte die erste Vorentscheidung in der Serie bringen und dessen sind sich sicherlich beide Teams bewusst. Auf Seiten der Mavericks startet erneut J.J. Barea für DeShawn Stevenson, der wie man später erfährt angeschlagen ist und sich vor dem Spiel am Knie wehgetan hat. Nichts desto trotz ist die Anfangsphase der Begegnung abermals recht furios, Dallas legt den besseren Start hin und führt nach guten fünf Minuten mit 6:13. Miami hat bereits vier Turnovers produziert und sieht auch in der Verteidigung von Dirk Nowitzki bisher alles andere als gut aus. Joel Anthony muss gegen Dirk ran, bekommt diesen aber nicht so recht in Griff und hat bereits zwei Fouls zu Buche stehen. Kaum Entlastung für Miami bringt aber der Wechsel von Nowitzki gegen Brian Cardinal, denn bei den Mavs ist auch Shawn Marion gerade mal wieder „on Fire“ und macht einen sehr guten Eindruck. Zudem kann auch der eingewechselte Cardinal sein in ihn gesetztes Vertrauen erfüllen und erzielt mit einem Dreier seine ersten Punkte in der Serie. Mit noch etwas über 2:30 auf der Uhr stockt den Heat-Fans plötzlich der Atem, denn Dwyane Wade geht in die Kabine und hat sich nach dem „Kontakt“ mit Cardinal offenbar an der Hüfte verletzt. Für Wade kommt schließlich Mario Chalmers ins Spiel. Auch wenn es lange Zeit nicht so aussah, waren die Heat nun aber doch noch in der Begegnung angekommen und knapperten den Vorsprung der Mavericks auf inzwischen nur noch 2 Punkte herunter. Die letzte Possession gehörte Dallas und man hätte mit vier Punkten das erste Viertel beenden können, doch denkste! Die Mavs vergeben und Marion Chalmers trifft mal wieder den Buzzer Beater für 3 und die Heat führen plötzlich mit 31:30, trotz der guten Defensive der Mavericks. Im zweiten Viertel geht das punktereiche Spiel dann munter weiter. Bei Dallas kommt Ian Mahinmi ins Spiel und macht auch prompt seine ersten Punkte. Auf der Gegenseite produziert er aber auch direkte das erste Foul und man wird direkt an Spiel 3 erinnert. Erleichterung gibt dann für die D-Wade-Fans, denn Dwyane kommt sichtlich angeschlagen zurück auf die Bank und greift kurz darauf wieder ins Spiel ein. Die Begegnung ist nun wieder verdammt eng und Miami geht mit dem Dreier von Chalmers beim 45:41 in Führung, am anderen Ende des Courts gibt es von J.J. Barea aber die passende Antwort ebenfalls mit dem Dreier und der Zwischenstand weist nur ein Pünktchen Unterschied auf. Die Heat haben nun aber wieder einen kleinen Zwischenlauf und es kommt sogar Eddie House ins Spiel, der seit Mitte Mai keine Playtime mehr bekommen hat. Wenig später kommt auch LeBron James wieder aufs Feld und Mario Chalmers, der mit seinen neun Punkten maßgeblich an der 50:44 Führung beteiligt war, die sich Miami inzwischen erarbeitet hat, muss nörgelnd auf die Bank zurück. Die Heat haben die Nase vorn und inzwischen ist auch Dallas bei fünf Turnovern in kürzester Zeit angekommen. Die Mavs reißen sich nun aber wieder zusammen, kommen zurück und stellen durch Tyson Chandler, der erneut eine klasse Spiel abliefert, den Ausgleich zum 52:52 her. Kurz Aufregung gibt es mal wieder um King James, nach dessen offensichtlichem Dribbelfehler beschwert sich Shawn Marion lautstark und bekommt das technische Foul und ermöglicht den Heat dadurch abermals die Führung von der Freiwurflinie. LeBron ist im übrigen heute wieder wesentlich besser drauf, als in Spiel 4 und hat schon jetzt mehr Punkte erzielt. Stoppen tut das die Mavericks allerdings nicht, die durch Dirk nach einem 10-2 Run das Spiel wieder drehen und mit 54:56 führen. Bei Miami vergibt Chalmers und Jason Terry erhöht auf 54:58. Im Gegenzug wetzt Chalmers seine Scharte wieder aus und macht mit dem Dreier den ersten Heat-Treffer aus dem Feld seit über vier Minuten. Der Schlusspunkt des Viertels gelingt allerdings Dirk Nowitzki zum 57:60. Bisher hat man ein sehr ansehnliches Spiel bewundern können, dass vorallem durch die Offensive geprägt ist. In der Serie ging bis jetzt noch keine Partie über die 100 Punkte-Grenze hinaus, doch das wird heute anders werden…

Nach der Pause kommt Dwyane Wade nicht wieder mit zurück aus der Kabine und wird wohl den Rest der Partie nicht mehr eingesetzt werden. Sicherlich ein herber Rückschlag für die Heat, doch mit James und Bosh hat man ja noch zwei Spieler, die den Verlust eigentlich ausgleichen können. Statt Wade beginnt Miami nun wieder mit Mike Miller und der eröffnet mit einem Dreier das fröhliche Punkten aus dem Hinterland. Bei Dallas schiebt direkt Barea einen Dreier nach und abermals Miller hat nichts besseres zu tun, als im Gegenzug seinen dritten Dreier zu verwandeln. Miami liegt aber immer noch zurück und da Wade offenbar nicht mehr ins Spiel kommen wird muss es nun LeBron James richten. Der ist heute wieder wesentlich aggresiver unterwegs und schafft in der Tat beim 65:65 den neuerlichen Ausgleich für die Heat. Dallas zeigt sich davon aber unbeeindruckt und geht nach fünf Punkten von Nowitzki und einem weiteren Dreier von Barea, der heute kaum aufzuhalten ist, wieder auf 67:73 davon. Die Mavericks sind jetzt wieder am Drücker und erhöhen nach Dreier von Jason Kidd und Dunk von Tyson Chandler den eigenen Vorsprung auf satte 9 Punkte! Miami holt in der Schlussphase des Viertels aber noch einmal auf und kann mit der letzten Possession wieder auf 3 Punkte aufschließen. James wird allerdings gut vereidigt und bekommt den Ball nicht im Korb unter, so dass die Mavs am Ende des Viertels beim 79:84 mit fünf Punkten vor Miami liegen. Dallas geht damit erstmals in der Serie mit einer Führung in das letzte Viertel, zudem hat man in allen Spielen bisher am Ende mehr Punkte erzielt als die Heat, was soll da dem Sieg eigentlich noch im Wege stehen? Die Antwort ist Dwyane Wade, der die Zähne zusammenbeisst, doch noch einmal auf das Feld kommt und Miami noch einmal einen ordentlichen Schub verpasst. Die Heat kommen auf 88:90 heran und es sind nur noch 2 Punkte für Dallas. J.J. Barea stellt mit seinem vierten Dreier den Vorsprung aber wieder her und auf der Uhr stehen noch 6:48. Die Begegnung ist aber noch lange nicht vorbei und das denken sich auch die Heat! Nach 6 schnellen Punkten geht Miami beim 96:95 erstmals in der zweiten Halbzeit in Führung und es kommt noch schlimmer! Nach dem 9-0 Run liegt Dallas von jetzt auf gleich mit vier Punkten hinten. Das Spiel wird wieder zum absoluten Knaller und Miami knackt nach einem Freiwurf von Chris Bosh als erstes die 100 Puntke in der Serie. Dallas zieht umgehend nach und Terry verwandelt den Dreier zum 100:100. Als LeBron vergibt und Dirk auf der Gegenseite die Mavs wieder in Führung bringt, steht die Halle wieder einmal auf den Stühlen und ich springe vor Jubel schreiend auch von der Couch! Es sind noch unter zwei Minuten zu spielen, Kidd versenkt den nächsten Dreier und den Heat geht mit nun wieder fünf Punkten in Rücklage die Muffe. Dallas hat mit der Transition die Chance auf sieben Punkte davonzugehen, doch Marion bekommt den Layup nicht unter. Auf der Gegenseite blockt Chandler Wade und nach dem Foul kommt Bosh bei noch 0:56 an die Linie. Nur einer der Freiwürfe landet im Korb und Terry bringt Dallas nach, was sonst, Dreier den Vorsprung von 7 Punkten. Dallas hat mal eben einen 13-2 Run hingelegt und Miami steht mit dem Rücken zur Wand. Der nächste Angriff der Gäste sitzt und die Heat müssen nun foulen. Jason Kidd kommt an die Linie und macht bei noch 25.3 auf der Uhr beide Würfe rein. Miami helfen nun nur noch ein paar schnelle Dreier, doch Wade vergibt und Terry wird an die Linie geschickt. Auch der versenkt beide und die Uhr steht inzwischen bei 20.9. Dallas hat nun wieder 9 Punkte mehr auf dem Konto, aber Miami versucht es ein letztes Mal. Auch Bosh bekommt den Dreier aber nicht versenkt und die Heat geben dieses Spiel verloren… Damit gewinnen die Dallas Mavericks Spiel 5 und gehen mit 3:2 erstmals in der Serie in Führung!

Es ist kaum zu glauben, aber diese Serie ist der absolute Hammer! Auch wenn es am Ende 9 Punkte waren, so stand man im Schlussviertel wieder unter Vollspannung und hätte bis wenige Minuten vor Ende auch mit einem anderen Sieger rechnen können. Vorallem während der verletzungsbedingten Auszeit von Dwyane Wade hatten die Mavericks das Geschehen zwar weitestgehend im Griff, doch Miami kam immer wieder heran und hielt die Partie offen. Trotz des Dreigestirns bei Miami und guter Leistungen von Bosh und James, gelang es aber nicht Wade zu ersetzen, der ohne Frage der wertvollste Spieler bei den Heat ist. In der Schlussphase schien Wade dann das Spiel doch noch zu drehen, doch die Mavs waren einfach nicht zu stoppen und Miami musste immer mehr riskieren. Am Ende hat es sich für die Heat zwar nicht ausgezahlt, doch die letzten beiden Spiele der Serie finden ja in Miami statt und wenn wir jetzt einmal davon ausgehen, dass es nach Spiel 6 wieder 3:3 steht, dann bekommen wir einen Finalkracher aller erster Güte zu sehen, der es in sich haben wird! Danke lieber Basketball-Gott!!!

Top-Scorer der Partie war erneut Dirk Nowitzki mit 29 Punkten, gegen den heute einfach kein Kraut gewachsen war. Dahinter folgten Jason Terry mit 21 und, man höre und staune, J.J. Barea mit 17 Zählern (+ 5 Assists), der bisher in der Serie eher blass blieb, heute aber ein klasse Spiel ablieferte. Ganz stark waren heute auch wieder Tyson Chandler, der ein ein immer wichtigerer Bestandteil seines Teams wird, und Jason Kidd mit jeweils 13 Punkten. Bei den Heat war es trotz nur etwas über 15 Minuten Spielzeit Dwyane Wade, der mit 23 Punkten und 8 Assists ganz oben stand. Auf den Plätzen folgten Chris Bosh (19 Punkte) und LeBron James, der mit 17 Punkten, 10 Assists und 10 Rebounds das Triple-Double hinlegte. Bei den Heat wäre heute auch wieder Mario Chalmers hervorzuheben, der ordentliche 15 Punkte beisteuerte.

Ergebnis

Spiel 5 – Miami Heat vs. Dallas Mavericks – 103:112 (2-3)

Nächstes Spiel

Spiel 6 – Dallas Mavericks vs. Miami Heat – Montag, 13. Juni -> 2:00 Uhr deutscher Zeit

Video

Vorschau

Es steht 2-2 zwischen den Dallas Mavericks und den Miami Heat in den NBA Finals 2011 und Spiel 5 startet heute Nacht (10.06.2011 – 03:00 deutscher Zeit) im American Airlines Center in Dallas (Texas). Das Wichtigste zuerst: Dirk Nowitzki geht es besser und hat nach Hühnersuppentherapie kein Fieber mehr! Der 32-jährige (bald 33) Würzburger Superstar der Dallas Mavericks hatte in Spiel 4 mit 38,8 Grad Fieber und einer gerissenen Sehne in der linken Hand gespielt und kam trotzdem auf 21 Punkte und 11 Rebounds … eigentlich unglaublich.
Auf Brandon Haywood müssen die Mavericks trotzdem verzichten. Der Backup-Center der Mavs doktort noch immer an einer Hüftverletzung herum und wird in Spiel 5 definitiv nicht zum Einsatz kommen. Ob Rick Carlisle (Coach der Dallas Mavericks) dadurch die Startaufstellung wieder umstellt bleibt abzuwarten (es ist aber nicht zu vermuten).
Für die Miami Heat könnte dieses Spiel das Schlüsselspiel sein – sollten sie heute Nacht gewinnen, haben sie danach 2 Matchballspiele in Folge zu Hause in Florida. LeBron James wird mit Sicherheit eine bessere Leistung zeigen als in Spiel 4 (nur 8 Punkte). Die Frage wird sein, ob Dwyane Wade seine herausragende Playoffs-Form weiter behalten kann und Top-Scorer der Heat wird (bisher hat die Mavs-Defense kein richtiges Mittel gegen den 2006-Finals-MVP gefunden).

Alles in Allem ist Spannung wieder vorprogrammiert, denn alle Spiele waren bisher extrem knapp und wurden erst im letzten Viertel (bzw. in den letzten Minuten) entschieden.

Frage

Was denkt ihr? Wer gewinnt Spiel 5? Ich bin auf die Kommentare gespannt. Let’s Go Mavs 😉

Tip-Off

Spiel 5 – Miami Heat vs. Dallas Mavericks – Freitag, 10. Juni -> 3:00 Uhr deutscher Zeit

Ein Kommentar

Einer Unterhaltung beitreten